Close
Lade Veranstaltungen

Weiterbildung: Für den öffentlichen Raum zu schreiben

Modul 3: Für den öffentlichen Raum zu schreiben mit Laura Dahan und Cécile Le Meignen, Schauspielerinnen, Regisseurinnen, Autorinnen, künstlerische Co-Direktorinnen der Cie les Fugaces (F) 

Wie schreibt man für den öffentlichen Raum? Wie findet man das Gleichgewicht zwischen der geschriebenen, geplanten Partitur und einem unvermeidbaren Improvisationsteil? Wie der Begriff des Schreibens den Text, aber auch die Raumimplementierung betrifft? Welche Textualität kann die Prüfung der Strasse bestehen, für welche Zuschauerzahl, und wie spricht man, wenn man sich bewegt?

Ziele 

In diesem Modul teilen wir mit Ihnen unsere Hilfsmitteln und Erfahrungen beim Schreiben für den öffentlichen Raum. Parallel dazu begleiten wir Sie auf der Suche nach dem, was Ihre eigene Handschrift sein könnte. Das Ziel am Ende der Woche ist, dass jede/r seine/ihre Sprache entdeckt hat und anfängt, sie zu entwickeln.
künstlerisch einzigartig und originell Die Herausforderung beim Schreiben für den öffentlichen Raum besteht darin, ein Gleichgewicht zwischen der Präzision der Sprache und der Verfügbarkeit für das „Präsens“ und die unvorhergesehene Ereignisse der Strasse zu finden. Die Herausforderung wird darin bestehen, eine Theatersprache zu erstellen, die durch die Aufregung des öffentlichen Raums verstärkt und nicht durch sie verzerrt oder storniert wird.

Pädagogischer Ansatz

Für uns sind der Text und die Bühne eng miteinander verbunden. Wir werden also ständig zwischen Schreiben und Spielen im Freien hin- und herwechseln. Diese Übung ermöglicht es uns, die Frage nach dem aktiven Zuschauer zu stellen: Wie können wir ihn „bei uns behalten“, obwohl er nicht gefangen ist? Welche Adresse, welche Adressen? Die Frage der Zugänglichkeit von Texten wird in unserem Vorgehen zentral sein: Wann verliere ich meine Zuschauer, durch zu viele Wörter, zu wenig Bedeutungen?

Vorbereitung und spezifische Bedürfnisse

Die Idee ist, dass du mit einem Text kommst. Es kann ein Text sein, den du mit der ganzen Welt teilen möchtest, oder ein Text, den du geschrieben hast, worüber du aber schüchtern bist… es kann im letzten Moment geschrieben werden, oder das Ergebnis einer laufenden Kreation sein, oder in deinem Kopf sein. Denn du hast eine Kreation die in Arbeit oder im Kopf ist. Du brauchst mindestens einen auswendig gelernten Text, den du gut draussen sehen würdest. Im besten Fall wäre es ein Text, den du bereits visualisierst, während du im draussen unterwegs bist, an verschiedenen Orten in La Chaux-de-Fonds oder einfach irgendwo.
Bereite dich darauf vor, dass dein Text nicht heilig ist: Wir werden ihn vielleicht jeden Tag ändern, durchstreichen, kürzen, umschreiben…

Biografie

Cécile Le Meignen, Absolventin des Conservatoire de Cannes, und Laura Dahan, Absolventin der Sorbonne-Nouvelle in Darstellender Kunst, leiten seit 15 Jahren gemeinsam die Truppe Les Fugaces, die ihren Sitz in les Yvelines, Frankreich, hat. Sie teilen die Leidenschaft für den Text und wandern durch den öffentlichen Raum. Sie haben schon vier Strassenaufführungen erstellt, zwei in Vorbereitung und neun Gebietskreationen. Nachdem sie Theater-, Roman- oder Gedichtautoren für die Strassee adaptiert haben, beginnen sie, ihre eigenen Texte zu schreiben, da ihnen bewusst wurde, dass der öffentliche Raum ein grossartiges Spielfeld ist, das jedoch eine eigene Textualität erfordert, ja sogar erzeugt.

Praktische Infos

Datum: Montag, 22. bis Freitag, 26. April 
Dauer: 30 Stunden Unterricht
Stundenplan: von 10 bis 12 Uhr 30 | 13 Uhr 30 bis 17 Uhr
Preis: CHF 650

In La Chaux-de-Fonds

📷 Vincent Guignet